LINKAUFBAU STRATEGIE                                                                                                 Follow | Suche

Linkbuilding Tutorial - Linkaufbau in 5 Schritten (Teil 1)

Startseite  >  Linkaufbau  >  Linkaufbau Strategie

"Linkbuilding Strategies", "Linkbuilding Tactics" und "Linkbuilding Tips" wird in Tutorials selten konsistent und manchmal sogar synonym verwendet. Der Aufwand der vorgestellten Linkaufbau-Maßnahmen wird meist nicht in Relation zur Wirkung betrachtet. Ärgerlich, wo die externe Verlinkung bzw. Linkpopularität einer Webs(e)ite doch zu über 50% für deren Ranking bei Google & Co. verantwortlich ist.

Rankingfaktoren: Domain vs. Webseite, Backlinks vs. Onpage Rankingfaktoren: Site vs Seite, off- vs onsite => Domainpop wichtig, Backlink- wichtiger als Onpage-Keys

Linkaufbau: Methode vs. Maßnahme, Aufwand vs. Wirkung

In diesem Artikel soll sauber zwischen allgemeinen Linkaufbau-Methoden und konkreten Linkaufbau-Maßnahmen (sowie Tipps für die Umsetzung) unterschieden und der mit den verschiedenen "Tactics" verbundene Aufwand der Wirkung gegenübergestellt werden. Denn leider haben Links, die besonders einfach und schnell zu bekommen sind, meist auch geringe Rankingrelevanz und wenig Traffic Impact. Und um es gleich vorweg zu nehmen, auch für Linkbuilding Software gilt: A fool with a tool is still a fool.

 

Linkbuilding = individuell, Voraussetzungen = universell

Eine Linkbuidling-Strategie - verstanden als Paket von aufeinander abgestimmten Aufbau-Maßnahmen - sollte auf den aktuellen Status des jeweiligen Projekts, das spezifische Wettbewerbsumfeld und auf die für das Erreichen der definierten Linkaufbau-Ziele verfügbaren Ressourcen individuell abgestimmt sein. Losgelöst vom konkreten Projekt ist allen Linkbuilding-Bemühungen jedoch grundsätzlich gemeinsam, dass sie erst fruchten können, wenn die jeweilige Website auf einem Fundament aus individuellen, auf wenige Haupt-Phrasen fokussierten sowie für Besucher und Suchmaschinen optimierten Inhalten steht.

The Web Strategy Pyramid Web-Strategie-Pyramide: 1) Inhalte 2) Nutzerfreundlichkeit 3) Linkaufbau 4) Social Media 5) Werbung

Linkbuilding: Links aufbauen in 5 Schritten

Die 5 Stufen des Linkbuilding:

  1. Situationsanalyse (Status?)
  2. Ziel- und Ressourcenplanung
  3. Strategie- und Maßnahmenplanung
  4. Umsetzung der Linkaufbau-Maßnahmen
  5. Erfolgskontrolle, Finetuning, Überarbeitung

Linkaufbau Tipps & Tricks für 4.) Umsetzung (Linkquellen identifizieren, Linkbaits inszenieren usw.) und Linkaufbau Tools für 5.) Analyse und Controlling werden im 2. Teil des Linkaufbau Tutorial vorgestellt.

 

Linkaufbau Schritt 1: Situation analysieren

5 Beispiele für Fragen, die bei der Situationsanalyse im Vorfeld des Linkbuilding zu beantworten sind:

  1. Wo steht das Projekt?
    • Alter der Domain
    • Anzahl der Seiten
    • Qualität des Inhalts
      • Texte
      • Bilder
      • Videos
    • Linkpopularität
      • Link-Quantität
      • Link-Diversität
      • Link-Qualität (mehr dazu in Teil 2)
    • Rankings
    • Besucher (Quellen & Zahlen)
    • Conversion
  2. Wo stehen die direkten Wettbewerber im Vergleich dazu?
  3. Wie sieht das generelle wirtschaftliche und das spezielle Branchenumfeld aus? Trends?
  4. Wo sind meine Stärken/Schwächen und Chancen/Risiken unter Berücksichtigung des Umfelds?
  5. Wie viel Zeit und Geld kann ich realistischerweise zur Verbesserung des Status Quo aufbringen?

Linkaufbau Schritt 2: Ziele & Ressourcen planen

5 Ziele, die durch Linkbuilding erreicht werden können:

  1. Indexierung einzelner Seiten (Aufnahme in den Index)
  2. Verbesserung der Rankings für ausgewählte Suchbegriffe
  3. Stärkung der Domain insgesamt (-> Linkpopularität)
  4. Mehr Besucher bzw. größere (Marken-) Bekanntheit
  5. Gezielterer Traffic bzw. bessere Umwandlung der Leads

 

Im Rahmen der Ziel- und Ressourcenplanung ist unter Berücksichtigung des Status Quo festzulegen:

  1. Welche der 5 Linkaufbau-Ziele sollen erreicht werden?
  2. Was ist das Hauptziel, welches sind Nebenziele (Beispiel: Als Linkaufbau Service positionieren und mehr gezielten Traffic über Rankingverbesserungen speziell für die beiden Keyphrasen Linkaufbau Strategien und Linkaufbau Tipps generieren)
  3. Wie viel soll erreicht werden? (plus 75% Traffic vs. 30.09.2010, mindestens 40% aller Besucher über Google und davon ein Drittel über NEUE Seiten zum Thema Linkaufbau)
  4. Bis wann sollen die Ziele im einzelnen erreicht sein? (Ziel A bis 30.06.2011, Ziel B bis ...)
  5. Welche Mittel müssen dafür eingeplant werden? (werden mehr Mittel benötigt als voraussichtlich aufgebracht werden können - siehe Schritt 1, Punkt 5 - müssen die Ziele angepasst werden)

Linkaufbau Schritt 3: Strategie & Maßnahmen planen

5 Wege für den Aufbau von Links:

  1. Links selbst eintragen
  2. Links bei anderen erbitten
  3. Links mit anderen tauschen
  4. Links mieten bzw. kaufen
  5. Links locken bzw. ködern
    • Content (auf eigener Website oder Gast-Bloggen)
    • Coding (Template, Theme, Badget, Widget, Tool)
    • Contest (Gewinnspiel, Wettbewerb mit Gewinnen)

 

Im Rahmen der Strategieplanung ist ein "Schlachtplan" unter Berücksichtigung der Ziele zu entwerfen:

  1. Welche der 5 Linkaufbau-Methoden (mit Priorität)?
  2. Wo liegen die größten Potenziale, was die Methoden, aber auch wichtige Suchbegriffe angeht?
  3. Wie sieht der Maßnahmen-Mix dementsprechend aus?
  4. Wie sollen Ablauf & Timing im Detail aussehen (Drehbuch)?
  5. Wie reagieren, wenn Maßnahmen unerwartet schlecht oder extrem gut funktionieren (Plan B)?

Beispiel: Linkbait (Links ködern) über 1 Posting/Woche mit konkreten Tipps & Tricks für den Linkaufbau (ab sofort), parallele Programmierung eines Linktausch-Widgets (verfügbar ab 01.01.2011), etc. pp. Bitte beachten: Alle Beispiele sollen lediglich verdeutlichen, was mit dem jeweiligen Punkt gemeint ist.

In der Praxis macht sich eine detaillierte schriftliche Festlegung von Linkaufbau-Zielen und Schlachtplan (inkl. der für einzelne Linkaufbau-Maßnahmen Verantwortlichen und "Wenn, dann-Alternativen") bezahlt.

 

Linkbuilding "Tactics": Wirkung vs. Aufwand

Bevor Linkaufbau-Maßnahmen im Detail geplant und umgesetzt werden, sollte Klarheit über deren Wirksamkeit bzw. Ranking-Relevanz herrschen. Die folgende Auflistung spiegelt die Einschätzung der Relevanz von 31 Linkbuilding Tactics durch 72 SEO-Experten und unsere Aufwandsschätzung wieder:

  1. Links ködern/Linkbait o (1. = kann besonders wirksam und o = nur mittelmäßig aufwändig sein, weil schon eine Aktion zu vielen Links führen kann)
  2. Bloggen, aktiv in die Blogosphäre einbringen o
  3. Hochwertige, hilfreiche Inhalte generieren o
  4. Clevere PR betreiben o
  5. Wichtige Links direkt kaufen + (kann unter bestimmten Voraussetzungen sehr wirksam, aber auch sehr aufwändig sein, wenn Links einzeln verhandelt werden müssen)
  6. Widgets (viralen Code) bereitstellen -/o (kann sehr wirksam und relativ wenig aufwändig sein, weil jedes Widget, Template bzw. Theme oder Tool nur einmal programmiert werden muss)
  7. Konferenzen besuchen, Networken +
  8. User Generated Content (UGC) "provozieren" o
  9. In angesehene Verzeichnisse wie DMOZ eintragen - (ist wirksam und bedeutet wenig Aufwand)
  10. In Nischen-Netzwerken mitwirken o
  11. Links lokal bzw. regional aufbauen +
  12. Posts in Social News-Portalen einstellen -
  13. Badge mit Contestergebnis anbieten o
  14. Posts bookmarken bzw. teilen (lassen) -
  15. An Charities mitwirken bzw. spenden + / -
  16. Eigene Seiten bzw. neue Posts twittern -
  17. In allgemeine Online-Verzeichnisse eintragen o
  18. Potenzielle Linktausch-Partner direkt ansprechen o/-
  19. Marke offline bewerben +
  20. Pressemitteilungen herausgeben o
  21. In spezifische Online-Verzeichnisse eintragen o
  22. In sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv sein +
  23. Links via Broker kaufen o
  24. Microsites launchen und umleiten o
  25. Alte Domains kaufen und Backlinks setzen +
  26. Alte Domains kaufen und umleiten +
  27. Links (direkt) reziprok tauschen +
  28. In (dofollow) Blogs kommentieren o
  29. Online mit Bannern bzw. Textanzeigen werben o
  30. In Foren Backlinks setzen o
  31. Blogs, Gästebücher etc. automatisch spammen -

 

Das Ranking ist aus 2009 und sicher nicht (mehr) die Bibel, aber unübersehbar ist, dass Maßnahmen, die unter Links selbst setzen fallen, wie über Signaturen in Profilen, Kommentare in Blogs und Einträge in Verzeichnisse, überwiegend als wenig wirksam anzusehen sind. Dagegen sind sich die Profis einig, dass Maßnahmen, die unter Links ködern bzw. anlocken fallen, wie (hochwertige) Inhalte kreieren bzw. (hilfreiche) Widgets, Templates oder Tools programmieren, überdurchschnittlich wirksam sein können.

 

Glücklicher Weise ist es nicht so, dass alle Maßnahmen, die automatisierbar und/oder skalierbar, also besonders effektiv sind, zwangsläufig zu wenig wertvollen Links führen. Denn gerade Widgets und Templates bzw. Themes können unter der Voraussetzung, dass sie hilfreich bzw. attraktiv sind und dass der eingebaute Backlink bzgl. des Ankertexts und idealer Weise auch bzgl. des Linkziels variiert, extrem wirksame sowie zeit- und kosteneffektive Backlink Booster sein.

 

Linkaufbau: Fazit Teil 1 & Ausblick Teil 2

Erfolgreichem Linkaufbau geht immer detaillierte Planung voraus. Für jedes Projekt sollten vorab bzw. rollierend der Status eruiert und darauf aufbauend die Ziele sowie das erfolgversprechendste Vorgehen geplant bzw. an den veränderten Status Quo angepasst werden, bevor es an die Umsetzung geht.

 

Bei der Planung des Maßnahmen-Mix ist v. a. die stark variierende Effektivität der Linkaufbau-Methoden für das Erreichen unterschiedlicher Ziele zu bedenken. So kann fleißiges, inhaltlich anspruchsvolles Kommentieren zwar durchaus gezielten Traffic bringen und nebenbei auch die Reputation befördern, wird aber sicher nicht zu signifikanten Rankingverbesserungen. Dagegen kann sich der Aufwand für Programmierung und Pflege eines Forums oder Tools (mit Widgets zur externen Einbindung) schnell bezahlt machen. Vergleichen Sie doch mal den Traffic des topbesuchten SEO-Portals SEO-United mit dem von Seitenreport (= Check Tool mit Bewertungsbadge als Widget und angeschlossenem Forum).

 

 

 

In Teil 2 dieses Linkbuilding Tutorial: Tipps, Tricks & Tools für die erfolgreiche Umsetzung verschiedener Linkaufbau-Maßnahmen:

  • Wie Sie den Wert von Backlinks richtig einschätzen
  • Was Sie für ein natürliches Linkprofil beachten müssen
  • Wie Sie lohnenswerte Linkquellen finden und erfolgreich anzapfen
  • Welche Voraussetzungen für erfolgreiche Linkbaits geschaffen werden müssen (Tutorial Teil 3)

 

Weitere Lese-Empfehlungen:

Diesen Artikel verlinken? Einfach Code im Fenster kopieren - und dann z. B. im eigenen Blog einfügen:

Der Link sieht so aus: Rankings & Traffic mit Links boosten Der Linktext ist natürlich individuell wählbar.

 

Wir freuen uns über jede zusätzliche Erfahrung, Anregung, Ergänzung und konstruktive Kritik.

 

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • seoux (Donnerstag, 21. Oktober 2010 13:31)

    Ihr habt an enorm viele Dinge gedacht. Obwohl das Tutorial aus meiner Sicht eines der besten ist, könntet Ihr hier und da ausbauen. Zu "3. Strategie & Maßnahmen" könntet Ihr noch "Links der
    Konkurrenz annektieren" hinzufügen. Zwar ist das moralisch minderwertig, sollte aber nicht fehlen, um Neulinge und Firmen vor dieser Machenschaft zu warnen.

    Benjamin

  • s1team (Donnerstag, 21. Oktober 2010 14:21)

    @Benjamin: Vielen Dank für Dein Feedback und Deinen Input - sehr wichtiger Punkt. Wir werden Deinen (und auch den einen oder anderen zusätzlichen) Punkt, der unbedingt reingehört, auf jeden Fall noch
    einbauen. (Offtopic: Sind gespannt auf das Ergebnis Deines H1-Tests.)

  • anonym (Sonntag, 24. Oktober 2010 13:27)

    Da man nur in (dofollow)Blogs kommentieren soll, kommentiere ich hier nicht..

  • s1team (Montag, 25. Oktober 2010 06:29)

    @anonym: Danke, dass Du uns die Gelegenheit gibst, nochmals deutlich zu machen, wie das Ranking oben zu lesen ist. Die Aussage, auf die Du Dich offensichtlich beziehst, ist folgende: (selbst) in
    Dofollow-Blogs zu kommentieren, steht - mit Blick auf die RANKING-Wirksamkeit - nur auf Platz 28 von 31 Maßnahmen für den Linkaufbau. Der Aufwand für einen (sinnvollen) Kommentar muss zwar nicht viel
    größer sein als für einen Tweet mit Link (in beiden Fällen sollten man den Artikel zumindest überflogen haben), bringt aber eben auch nur EINEN Link - daher bezeichnen wir den Zeitaufwand trotzdem
    als mittelmäßig (im Vergleich zu anderen, wirksameren Optionen).
    Wie oben ausgeführt, können (sowohl Dofollow- als auch Nofollow-) Links allerdings auch dem Ziel zusätzlichen Traffics dienen (siehe oben, Linkaufbau Ziel 4) - unter der Voraussetzung, dass in
    thematisch passenden Posts bzw. Blogs interessant kommentiert wird, kann das sogar sehr relevanter Traffic sein (-> Ziel 5).
    Unsere Erfahrung ist, dass Kommentare quantitativ nach unten, aber qualitativ nach oben gehen (weil nicht ausschließlich PR-fixiert), wenn sie auf nofollow stehen und dem Verfasser "nur" Reputation
    und Traffic bringen - Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.