GOOGLE PLACE SEARCH                                                                                                Follow | Suche

33 Google Places Tipps - 11 Fragen an Sebastian Socha

Startseite  >  Google Places  >  33 Local SEO Tips

Nach seinen Lehrjahren bei der Online-Marketing Agentur trafficmaxx stieg Sebastian Socha als Leiter Produktentwicklung bei dem Bewertungsportal KennstDuEinen.de ein. Der Aspekt der lokalen Suche lässt Sebastian seitdem nicht mehr los, was sich auch in der Frequenz seiner lesenswerten Beiträge im "Lokale Suche Blog" und seinen Twitter-Meldungen rund um den lokalen Suchmarkt niederschlägt.

 

Eilige Leser können hier zur Summary springen, aber die komplette Lektüre ist dringend empfohlen.

 

1) Top 3 Places-Änderungen (seit 27.10.)

  • Zusätzlich zu den klassischen 7-Packs und 3-Packs werden sog. "lokal-organische" Suchtreffer in die organischen SERPs bei lokalen Suchanfragen eingeblendet
  • Das Ranking dieser "lokal-organischen" Resultate konstituiert sich zum Einen über das organische Ranking der korrespondierenden Website und zum Anderen durch das Ranking des dazu gehörigen Places Eintrags
  • Bewertungsportale und Branchenverzeichnisse verlieren gegenüber den "lokal-organischen" Suchergebnissen an Sichtbarkeit

 

Die Einführung der Google Place Search führt auf dem lokalen Suchmarkt zu vollkommen neuen Bedingungen im Rahmen lokaler Sichtbarkeitsstrategien. Während die klassischen Branchenverzeichnisse wohl zu den endgültigen Verlierern der Google Place Search gerechnet werden können, spielen Bewertungsportale jedoch nach wie vor eine wichtige Rolle. Zum einen stellen die Bewertungen auf externen Meinungsplattformen einen immens wichtigen Ranking-Faktor dar, zum anderen werden direkt unterhalb der "lokal-organischen" Treffer etliche Deep-Links, die direkt zu den Nutzermeinungen führen eingeblendet, was als Ausgleich für die verlorene Sichtbarkeit der Bewertungsportale im organischen Bereich fungiert.

 

2) Top 3 Gebote für den Places-Eintrag

  • Bestätigung des Eintrags sowie die Einhaltung der Google Places Qualitätsrichtlinien
  • Aktualität und Konsistenz der Firmenbezeichnung, Adress- und Kontaktdaten sowie eine sinnvolle Vergabe relevanter Suchkategorien beim Firmeneintrag auf Google Places und auf externen Bewertungsportalen und Branchenverzeichnissen
  • Kontinuierlicher Anstieg an (möglichst positiver) Bewertungen und Nutzermeinungen auf externen Plattformen und direkt auf Google Places (siehe auch Google Hotpot)


Tipp: Die Bewertungen sollten immer länger als 200-210 Zeichen sein, da diese andernfalls nicht auf der Google Place Page integriert werden und demzufolge auch das Places Ranking nicht positiv beeinflussen!

 

Die Google Places Qualitätsrichtlinien gelten vor allem für neue Einträge. Ältere Firmeneinträge werden, selbst wenn diese gegen die Richtlinien verstoßen, oftmals großzügiger seitens Google Places gehandhabt. Bei offensichtlichen Ranking-Verlusten kann eine nachträgliche Anpassung an die Richtlinien oftmals dafür sorgen, dass verloren Places Rankings wiedergewonnen werden können. Am wichtigsten ist hier vor allem die Firmenbezeichnung, die weder relevante Branchen-Keywords noch Ortsbezeichnungen enthalten darf - am besten man orientiert sich am Firmenlogo bzw. an der Firmenbezeichnung im Handelsregister. Idealerweise sorgen lokale Anbieter mit Hilfe von Verlinkungen von Ihrer Website zu ihren Profilen auf Bewertungsportalen sowie über die direkte Ansprache von Kunden dafür, dass diese eine Bewertung nach erhaltenen Leistungen online stellen.

 

3) Top 3 Verbote für den Places-Eintrag

  • Verstöße gegen die Google Places Qualitätsrichtlinien für Places Einträge; das beinhaltet auch zwingend die Vermeidung von doppelten, bzw. nahezu identischen Firmeneinträgen, die teils aus Versehen, teils aber auch automatisch über Bewertungsportale & Branchenverzeichnisse von Google generiert werden
  • Abweichende Firmenbezeichnung, Adress- und Kontaktdaten auf Google Places im Vergleich zu anderen Firmeneinträgen im Web ; Die Verwendung von Postfächern an Stelle der Straße / Hausnummer, oder der Eintrag von 0180 bzw. 0800 Servicerufnummern ist ohnehin Quatsch und schadet dem Places Eintrag ebenfalls
  • Bewertungen massenhaft fälschen

 

Seit dem Google Place Search Update sind Richtlinien strenger, aber auch weniger schwammig formuliert. Verstöße können übrigens nicht nur für den Verlust von Rankings oder gar für die Ablehnung des Eintrags sorgen, sondern auch dazu führen, dass Bewertungen von externen Plattformen nicht mehr richtig zugeordnet werden können. Nutzermeinungen zu fälschen ist im kleinen Maßstab vielleicht noch möglich, sobald aber ein paar dieser Lobhudeleien im Web zu finden sind, ist deren Identifikation für halbwegs versierte Verbraucher überhaupt kein Problem und geht in der Regel für den lokalen Anbieter nach hinten los - so kann man sich dauerhaft seinen guten Ruf im Internet ruinieren.

 

4) Top 3 Gebote für die Website onpage

  • Branchen-Keywords & Stadt in den Seiten-Titel derjenigen Seite, die im Google Places Eintrag verlinkt wird (i.d.R. ist das die Startseite!)
  • Adress- und Kontaktdaten im Content auf der Startseite hinterlegen und diese mit strukturiertem Markup (microdata o.ä.) im Hinblick auf "Rich Snippets for local search" auszeichnen
  • Ausreichend relevante und aktuelle Inhalte sowohl mit Bezug auf die Branche, als auch auf die Stadt erstellen; für stark voneinander abweichende Keyword-Cluster optimierte Themenunterseiten analog zur Startseite erstellen um zu versuchen zumindest im organischen Bereich für weitere Stadt-Branche Keywordkombinationen zu ranken

 

Bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung im Onpage-Bereich kommen nur wenige Stichpunkte zum Tragen, die sich nicht bereits seit längerem im Rahmen der klassischen Suchmaschinenoptimierung bewährt haben. Neu ist hingegen, dass das organische Ranking der Website durch den Places Eintrag beeinflusst wird. Daher sollte man vor allem darauf achten, welche Seite Google für die gewünschte Stadt-Branche Keywordkombination ranked, damit diese zusätzlich durch die Verlinkung auf dem Places Eintrag nach vorne geschoben wird. Als weiteren wichtigen Punkt wäre noch die interne Verlinkung unter Verwendung eben dieser Stadt-Branche Keywordkombinationen als Linktexte zu erwähnen...

 

5) Top 3 Verbote für die Website onpage

  • Fehlende relevante Keywords im Seiten-Titel
  • Veraltete Adress- und Kontaktdaten angeben; Servicerufnummern an Stelle lokaler Rufnummern verwenden
  • Mehrere unterschiedliche Standorte auf einer Unterseite unter Angabe verschiedener Adress- und Kontaktdatensätze präsentieren

 

6) Top 3 Gebote für Citations über Bewertungsportale und Branchenverzeichnisse

  • Nicht wahllos in möglichst viele, sondern nur in hochwertige, gemeinhin bekannte Branchen- und Bewertungsportale eintragen und dabei immer auf die Konsistenz des Datensatz achten
  • Auch Pressemeldungen können zu Citations führen; hierbei darauf achten, dass die vollständigen Adress- und Kontaktdaten sowie ein Link zur Website in der Pressemeldung enthalten sind; auch Kleinunternehmen können mit ein wenig Kreativität Material für Pressemitteilungen finden!
  • Die Königsklasse bei den Citations stellen übrigens (über-)regionale Online-Medien und thematisch passenden Magazine dar; stellt man fest, dass man als lokaler Anbieter in einem Beitrag erwähnt wird, kann man ggf. den Journalisten dazu bringen, noch die Adress- und/oder Kontaktdaten in dem Artikel nachträglich zu ergänzen

 

Damit zum Einen sichergestellt wird, dass diese Beiträge gut von Google gefunden werden macht es Sinn, diese von der eigenen Homepage zu verlinken. Zum Anderen können lokale Anbieter Besuchern ihrer Website auf diese Weise prima auf die Pressereaktionen aufmerksam machen.

 

7) Top 3 Gebote für das lokale Linkbuilding

  • Ganz grundsätzlich: Links aus dem lokalen/regionalen Umfeld des Anbieters generieren
  • Einträge in lokalen/ regionalen Branchenbüchern (z.B. auf Stadtportalen wie Muenchen.de) sowie in Verzeichnisse lokaler Industrie- und Handelskammern
  • Erwähnungen in Hyper-Lokalen Blogs und Newsportalen (z.B. Myheimat.de), Linkpartnerschaften mit Websites befreundeter Webmaster aus dem gleichen Ort/ Region

 

Immer wenn lokales Linkbuilding betrieben wird, sollte man bedenken, dass oftmals auch die Möglichkeit gegeben ist, zusätzlich für eine "Citation" zu sorgen. Man sollte daher immer daran denken, dass auch hier die Adress- und Kontaktdaten im Umfeld des Backlinks erwähnt werden.

 

8) Top 3 Online-Marketing-Maßnahmen für KMU mit realer Präsenz

 

  • Kontinuierliche Pflege von zwei, drei hochwertigen Profilen auf thematisch passenden Bewertungsportalen mit Hilfe einer gesteuerten Incentivierung von Kundenbewertungen
  • Umfassende Optimierung des Google Place Search Rankings im Dreiklang "Website + Places Eintrag + Kundenbewertungen"
  • Pflege eines Twitter- und Facebook Profils, wobei zu beachten ist, dass die Nutzer dieser beiden Soziale Netzwerke unterschiedliche Erwartungshaltungen an den Tag legen: Twitter Nutzer erwarten hochwertige News und hilfreiche Informationen - Facebook Nutzer sehen das ganze eher spielerisch und wollen v.a. unterhalten werden, was nicht ausschließt, dass man auch über Facebook seine Botschaft an den Mann/ die Frau bringen kann, man muss diese nur anders "verpacken".

 

Flankierend bietet es sich immer an Google AdWords Kampagnen zu buchen. Man erfährt so recht gut, nach welchen Begriffen die Nutzer suchen und verwendet diese Informationen für die OnPage Suchmaschinenoptimierung.

 

9) 3 Prognosen für die lokalen Google SERPs

  • Es ist anzunehmen, dass Google womöglich schon bald im Rahmen lokaler Suchanfragen auf Seite 1 überhaupt keine organischen Resultate mehr einblendet
  • Die reine Quantität der Bewertungen wird abgeschwächt und mit Hilfe von "Sentiment Analysis" durch die Auswertung der inhaltlichen Qualität der Nutzermeinungen sukzessive ersetzt; ab dann heißt es nur noch: Sammelt viele und v.a. POSITIVE Bewertungen!
  • Aspekte wie "Webprotokoll", "Social Search" aber auch die Nutzung eines Google Hotpot Profils werden dazu führen, dass die Nutzer zunehmend personalisierte Suchergebnisse sehen werden, die zunehmend um "Likes" und andere Empfehlungsformen aus dem eigenen sozialen Netzwerk angereichert sind.

 

Google ist aktuell dabei die Bastion „Lokale Suche" zu erobern. Es ist dabei zu erwarten, dass neben den SERP-Modifikationen auch kostenpflichtige Produkte wie "Google Boost" oder auch "Tags für Google Places" verstärkt von Google vertrieben werden, um lokalen Anbietern ohne gute Sichtbarkeit im Place Search Ranking den Einstieg in kostenpflichtige, lokale SEA-Maßnahmen zu erleichtern . Ein Nebeneffekt ist dabei, dass das Unternehmen aus Mountain View anstrebt, die Nutzer möglichst lange auf Seiten des Google-Netzwerks zu halten, damit sich die Chance erhöht, dass auf AdWords Anzeigen geklickt wird.

 

10) 3 Trends in der lokalen Suche allgemein

  • Die lokale Suche läuft in vielen Fällen auf eine mobile Suche hinaus. In Branchen wie dem Hotel- oder Restaurant-Sektor wird zunehmend festgestellt, dass ein Verzicht auf mobile Nutzer zu spürbaren Umsatzzahlen führen kann.
  • Vor dem Hintergrund der erfolglosen Einkaufstour von Google (Groupon zierte sich zuletzt vor dem Erwerb durch das Unternehmen aus Mountain View), wird immer deutlicher, wie sich im Web der "Geiz ist geil" Gedanke auch im lokalen Umfeld durchzusetzen scheint. Die Nutzung von Coupons als Instrument zur Neukundengewinnung im Internet wird daher noch mehr boomen, als ohnehin schon. Ich zweifle jedoch an der Nachhaltigkeit derartiger Marketing-Maßnahmen ein wenig, wie auch schon in Berichten von Kleinunternehmen, die Coupon-Marketing betreiben, über die fehlende Möglichkeit reale Gewinne mit Hilfe von Couponing zu erwirtschaften, geklagt wird.
  • "Alles wird lokal": Vor dem Hintergrund, dass die meisten Verbraucher den Großteil ihres Geldes in einem überschaubaren Umkreis um ihren Wohnort wieder ausgeben, ist es ratsam, sich den realen wie auch suchmaschinen-technischen Marktbedingungen anzupassen. Features wie beispielsweise die Produktsuche unter "Google local shopping" laufen darauf hinaus, das auch lokale Ladengeschäfte eine echte Chance im Online-Marketing erkennen sollten!

 

Spannend sind in diesem Zusammenhang auch "Location based services" wie Foursquare und Friendticker. Ebenfalls aufpassen sollte man auf die Entwicklung von Facebook Places und Twitter Places - Experimente auf allen hier genannten Plattformen kosten außer Zeit kein Geld und können sogar Spaß machen.

 

11) Prognose: Geschäftsmodelle auf dem lokalen Suchmarkt

  • Angesichts der hier skizzierten Wichtigkeit des Aspekts "Konsistenz der Firmen-Datensätze" gelangen lokale Anbieter zunehmend zu der Erkenntnis, dass ohne eine sorgfältige Pflege der digitalen Präsenz im Web, lokales Online-Marketing nicht "mal ebenso" zu stemmen ist.
  • Als weiterer wichtiger Punkt sei noch der Aspekt des "Online Reputation Management" genannt - ein aufwändiger, aber sehr ergiebiger Prozess, der lokale Anbieter mit beschränktem Zeitkontingent jedoch in der Regel überfordert.
  • In Kombination mit dem Aspekt des "Review Management" sollte ein derartiges Produkt jedoch vor allem leicht verständlich zu nutzen sein und darf den lokalen Anbieter keinesfalls mit unnötigen Features überfordern.

     

     

    Auf 1 Blick: 3 zentrale Rankingfaktoren in der Google Place Search

  • Relevanz
    • Bestätigung des Places Eintrags/ verifizierte Bulk-Uploads (Seriösität)

    • Einhaltung der Qualitätsrichtlinien (Seriösität)

    • Verwendung relevanter Branchenkategorien

    • Datensatzkonsistenz gegenüber primären Datenprovidern (in Deutschland: u.a. Gelbe Seiten)

    • Datensatzkonsistenz im Abgleich mit sekundären Datenprovidern (Bewertungsportale, Branchenverzeichnisse)

  • Distanz
    • Place Page

      • Nähe zum Ortszentrum/ Distanz zur Suchanfrage (Unterschiede bei Urbanen Ballungszentren gegenüber ländlichen Gegenden)

      • Vollständige sowie akurate Adress- und Kontaktinformationen

    • Website:
      • Lokale Onsite Optimierung

      • Korrekte GEO-Daten auf der Website

      • Rich-Snippets Markup auf der Website

      • KML-Files (MyMaps) eingebettet in Website

  • Prominenz
    • Place Page
      • Anzahl externe Bewertungen
      • Thematische Vertikalität externer Bewertungen
      • Anzahl Citations
      • Anzahl Google Places Bewertungen
      • Anzahl Google Hotpot Ratings
      • Häufigkeit der Verlinkung in "verwandte Karten" (MyMaps)
      • Ggf. schon bald: Qualität der Bewertungen (positiv oder negativ) 
    • Website
      • Backlinks/ Linkpopularität ggf. im Umfeld von GEO-Daten
      • Akkumulierte Domain-Autorität
      • Lokaler Bezug durch Einbettung in lokale Linkgraphen

Weiterführende Artikel:

 

 

Diesen Artikel verlinken? Einfach Code im Fenster kopieren - und dann z. B. im eigenen Blog einfügen:

Der Link sieht dann so aus: Google Places: 11 Fragen, 33 Tipps & Tricks Linktext ist individuell wählbar.

 

Ganz herzlichen Dank, lieber Sebastian, für diese konzentrierte Know How-Vermittlung rund um die lokale Suche - das Interview könnte zu einem Standard-Artikel für Local SEO werden.

 

Auch wenn es möglicher Weise schwer fällt, hier noch viel zu ergänzen: Sebastian würde sich sicherlich freuen, hier noch weiter zu diskutieren oder ggf. auch die eine oder andere Frage von allgemeinem Interesse zu Google Places bzw. zur Google Place Search zu beantworten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Michael Kunze (Thursday, 16. December 2010 14:41)

    Hallo Sebastian,

    wäre es möglich mit Dir per email in kontakt zu tretten ? würde gerne Deine Hilfe in anspruch nehmen. Habe da so einige Fragen zu google Places.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael

  • Sebastian (KDE) (Friday, 17. December 2010 12:51)

    Hallo Michael,

    Im Blog findest Du rechts oben die Kontaktadresse...
    Bei Fragen zu einzelnen Artikeln beantworte ich diese sehr gerne im Kommentarbereich!

    Gruß,
    Sebastian

  • Isabell (Sunday, 19. December 2010 14:21)

    Hi

    wie werden eigentlich kml-Dateien in eine Webseite eingebettet? Habe so etwas noch nie gesehen.
    Viele Grüße, Isabell

  • Sebastian (KDE) (Monday, 20. December 2010 11:10)

    Hallo Isabell,

    KML-Dateien sind sowohl für Google Earth, also auch Google Maps Ansichten anpassbar, können direkt zu den beiden genannten Diensten hochgeladen und auch in Websites eingebaut werden.

    Hier findest Du eine sehr gute, umfassende Ressource für den Umgang mit Google Maps & Co.:
    http://www.ogee.de/googlemaps/

    Hier ein recht umfangreiches Tutorial, dass die ganze Thematik in seiner vollen Breite angeht:
    http://www.phpjournal.de/Workshops/Virtual-Earth-Google-Maps-und-Google-Earth/Google-Earth-nutzen

    Google Earth in eine Website einbauen:
    http://earth.google.de/intl/de/outreach/tutorial_kmlembed.html

    Und hier noch ein Beispiel aus der Praxis mit Code-Beispielen:
    http://www.web-aktiv.com/blog/index.php/2010/04/06/google-maps-kml-datei-einbinden/

    Viel Erfolg!

  • Michael Kunze (Monday, 20. December 2010 14:37)

    Hallo,

    ich bin hier fast am verzweifeln. Versuche seit einigen wochen mein Google places
    Profil zu erstellen. Leider immer wieder die gleichen Fehlermeldungen,egal was ich tue.Kann mir da vielleicht jemand behilflich sein ? Das ganze geht jetzt sicher schon 4-6 wochen.Habe alles geändert und versucht,doch leider komme ich nicht zu Ziel.

    Mit freundlichen Grüßen
    Micha

  • Isabell (Monday, 20. December 2010 16:39)

    Vielen lieben Dank Sebastian!
    Dann werde ich demnächst deine erwähnten Links durcharbeiten


    @Micha
    welche Fehlermeldungen werden denn angezeigt?
    Ein paar mehr Informationen wären sehr hilfreich.

  • Michael (Monday, 20. December 2010 17:11)

    ist jeden Tag etwas anderes.....mal ist der begriff Escort nicht zulässig......und jeden Tag etwas anderes.....ich glaube da muss sich mal jemand der ahnung hat mit beschäftigen.Habe in den letzten wochen schon alles probiert.

    http://maps.google.de/maps/place?oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&q=NG+Escort+D%C3%BCsseldorf&fb=1&gl=de&hq=NG+Escort&hnear=D%C3%BCsseldorf&cid=2064944774274867406

  • Sebastian (KDE) (Wednesday, 22. December 2010 12:03)

    Hallo Michael,

    Na der Eintrag ist doch "bestätigt"? Wo ist nun eigentlich das Problem? Der Begriff "Escort Service" wurde offensichtlich ebenfalls akzeptiert... Aber beim Place Search Ranking kann ich den Eintrag leider nicht mal auf den hinteren Rängen finden...

    Sinnvoll wäre ggf. noch:
    Die URL http://www.ng-escort.de/seiten/duesseldorf.html bei Google Places zu hinterlegen und auf dieser Unterseite die gültigen Adress- und Kontaktdaten zu hinterlegen.

    Aber genauere Informationen über Fehlermeldungen wären in jedem Fall notwendig, um Dir hilfreichere Tipps zu liefern!

  • Michael (Wednesday, 22. December 2010 15:20)

    Hallo Sebastin,

    vielleicht kannst du mir ja mal eine private email senden,dann würde ich Dir mal die daten geben,und Du könntest mal ein blick darauf werfen. Der Eintrag war auch schon einmal sichbar............dann wieder nicht.Also wird auch gerade nicht angezeigt.

    Mfg.
    Michael

  • Viktor Dite (Friday, 07. January 2011 18:57)

    Für Manche ist Vorsicht geboten beim Google Places Eintrag!

    "Google’s Featured Local Listings May Hurt Companies" http://bit.ly/eOXseu
    "Google Ranking Verlust durch Google Places Eintrag" http://t.co/jOBPTY0

  • Alex (Wednesday, 09. February 2011 16:05)

    Hallo,

    danke für die interessanten Tipps. Eine Frage: Du schreibst
    # Anzahl Google Places Bewertungen
    # Anzahl Google Hotpot Ratings
    sind wichtig. Ich dachte, da liegt der gleiche Index dahinter. Oder sind das zwei unterschiedliche?
    Wenn ich die Hotpot App nutze, dann sehe ich dort auch die Bewertungen, die eine Location in G-Places hat...

  • don (Monday, 10. October 2011 13:35)

    Was kann ich tun, wenn die Website unter 10 unterschiedlichen Keywords bei maps gute platzierungen erreichen soll.

  • Rainer (Tuesday, 29. May 2012 23:00)

    Hallo,

    mal eine blöde Frage, aber wo find ich die "Google Places Qualitätsrichtlinien" - aus irgendeinem Grund find ichw enn nur die Google Webmaster Richtlinien?

    Danke, Gruß
    Rainer

  • Chanel (Saturday, 03. November 2012 18:00)

    Wie kann ich bei Google Places nach vorne kommen ?
    Irgendwie ist das wie eine Black-Box. Mal ganz oben und dann wieder raus...

  • Erotikportal (Sunday, 31. March 2013 16:33)

    Mit Google Maps ist das schon so eine Sache. Es ist schwer einzuschätzen mit welchen Key man gelistet wird. Aber es kommen immerhin zusätzliche Kunden auf die Seite.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder