BLOGGING TIPS                                                                                                                 Follow | Suche

33 Tipps für Blogger: Andreas (weblog-abc) im Interview

Startseite  >  Google SEO  >  33 Blogger Tipps

Obwohl Andreas als IT-Manager und Dozent stark eingespannt ist und nur wenig Zeit zum Bloggen hat, ist sein noch recht junger Blog Weblog-abc sehr gut frequentiert. Grund genug, Andreas mit 11 Fragen um seine top 33 Blog-Tipps zu bitten. Mehr zur neuen gemeinsamen Interviewreihe bei KennstDuEinen

 

1) Deine 3 besten Tipps für vor dem Blogstart?

  • Tipp 1 zum Blogstart: Das richtige Thema wählen. Für Anfänger ist es zunächst einmal wichtig, ein geeignetes Thema für den Blog zu finden. Neben dem Interesse muss man auch die Ausdauer mitbringen, über Jahre hinweg immer wieder neue Artikel zu schreiben. Gibt es das Thema her? Macht es auch nach einigen Monaten noch Spaß, über das Thema zu berichten? Diese Fragen müssen angehende Blogger mit einem klaren "JA" beantworten. Ansonsten wird der Blog schnell uninteressant und verschwindet teilweise auch wieder ganz von der Bildfläche.
  • Tipp 2 zum Blogstart: Die richtige Plattform wählen. Wer es von Anfang an professionell angehen möchte, sollte sich eine eigene URL reservieren und die Website bei einem Hosting Partner einstellen. Dabei ist sorgfältig vorzugehen. Nicht jeder Hosting Partner bietet z.B. die gleiche Performance. Sogenannte günstige Einstiegsangebote erweisen sich im Erfolgsfall (ein Blog mit guten Besuchszahlen) schnell als Bremsen für eine gute Ladezeit. Ist eine Website zu langsam, surfen die Besucher schnell weiter. Wer einfach nur mal in das Bloggen reinschnuppern möchte, kann sich auch eine völlig kostenlose URL bei Wordpress oder Blogger reservieren. In wenigen Minuten ist der Blog startklar und man muss sich nicht mit technischen Details befassen. Für technisch nicht so versierte Webmaster sicherlich eine sehr gute und kostenlose Alternative.
  • Tipp 3 zum Blogstart: Den Blog gut strukturieren. Es ist wichtig, sich von Anfang an Gedanken zum Inhalt und über mögliche Unterseiten, Kategorien, Tags usw. zu machen. Wer das nicht tut, wird schnell hunderte von Kategorien, Tags und viele Seiten angelegt haben. Der Blog wird unübersichtlich und alte Artikel versinken in der Unordnung. Eine Website muss gut aufgeräumt aussehen, nur dann wirkt sie professionell und läßt die Besucher auch wiederkommen. Gute Inhalte sind natürlich die Grundvoraussetzung.

 

2) Deine 3 besten Tipps rund um die Domainwahl?

  • Tipp 1 zur Domainwahl: Keywords im Namen. Es kann nicht schaden, wenn ein Keyword in der URL erscheint. Wer z.B. Rotwein verkaufen möchte, kann davon ausgehen, dass seine Seite im Ranking der Suchmaschinen steigt, wenn die URL z.B. "...rotwein-shop.de" heißt. Oder nach welchen Keywords sucht ihr nach Rotwein? Ich würde nach "Rotwein Shop" suchen. Ich hoffe mein Tipp ist mit diesem Beispiel klar geworden.
  • Tipp 2 zur Domainwahl: Einprägsame URL. Ich sehe oft Webseiten mit einem ganz langen Namen. Das kann sich kein Mensch merken und ist zudem nervend, zumindest wenn man die URL manuell eingibt und nicht über einen Link zum Blog navigiert.
  • Tipp 3 zur Domainwahl: Eine Marke aufbauen. Wer richtig gut ist, kann langfristig seine Domain als Marke etablieren. Dann ist ein Phantasiename durchaus empfehlenswert. Der muss dann aber kurz und knackig sein. Wer wirklich von sich überzeugt ist, kann das ja mal probieren. Mit meiner URL Weblog-ABC habe ich mich entschieden, alle Kriterien ein bisschen zu berücksichtigen. Der Name beschreibt irgendwie schon den Inhalt und ist auf jeden Fall einprägsam. Okay, Keywords sind zwar enthalten, die werden aber eher weniger oft gesucht. Naja, einen Kompromiss muss man immer eingehen.

 

3) Deine 3 besten Tipps für die Themenauswahl?

  • Tipp 1 zur Themenauswahl: Zielgruppe. Zunächst steht die Entscheidung an, ob angehende Blogger über alles mögliche oder über ein bestimmtes Thema berichten möchten. Beides hat Vorteile. Wer etwas Geld mit dem Bloggen verdienen möchte, sollte sich für ein bestimmtes Thema entscheiden. Damit lassen sich als Affiliate deutlich bessere Einnahmen erzielen. Oder sucht ihr nach einem Blog mit Berichten zu allen möglichen Themen (die typischen Bild Seite 1 News), wenn ihr eigentlich ein neues Kamera Objektiv kaufen wollt? Ich auch nicht. Ein Blog mit Neuigkeiten zu Kamera Objektiven hat daher deutlich bessere Chancen, einen potentiellen Käufer zu vermitteln. Da passt die Zielgruppe einfach besser.
  • Tipp 2 zur Themenauswahl: Besuchszahlen. Interessieren sich die Menschen auch für das Thema? Welchen Sinn machen Inhalte, nach denen kein Schw... sucht? Prüft daher bitte euer Thema auf Massentauglichkeit. Statistiken gibt es eigentlich für fast jedes Thema im Internet.
  • Tipp 3 zur Themenauswahl: Nachhaltigkeit. Ein Beispiel: Ihr entscheidet euch jetzt für einen Blog zum Thema "iPhone". In 5 Jahren sind iPhones vielleicht schon wieder out und es gibt bereits Nachfolger, die auch unter einem anderen Namen verkauft werden. Wer kann das jetzt schon beurteilen? Affiliates wird das vermutlich schnuppe sein, wer aber langfristig viel Zeit und Ausdauer in eine Seite investiert und noch über die Rente hinaus bloggen möchte, wird sich jedoch ärgern. Dann war der ganze Aufwand gefühlt umsonst und der Blog verliert immer mehr Besucher und verschwindet letztendlich im Nirwana.

 

4) Deine 3 besten Tipps für den Linkaufbau?

  • Tipp 1 zum Linkaufbau: Social News Seiten. Social News Seiten wie z.B. t3n nutzen. Das bringt Links und vor allem neue Besucher. Sind die Artikel inhaltlich gut, werden auch die ersten Links zur Website eingehen. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Ist aber eine gewisse Bekanntheit erreicht, werden die Links immer mehr!
  • Tipp 2 zum Linkaufbau: Kommentieren. In anderen Blogs kommentieren. Dabei kann man immer die eigene URL angeben. SPAM Kommentare bitte vermeiden. Die meisten Blogger lehnen Kommentare ab, die z.B. unter "Name" Keywords auflisten. Also einfach euren echten Namen eingeben, die URL zur eigenen Website verlinken und einen sinnvollen Kommentar abgeben. Manche Blogger behaupten, alleine durch Kommentare mehr als 100 Besucher zu bekommen. Kommentieren ist daher auch ein Traffic Tipp!
  • Tipp 3 zum Linkaufbau: Netzwerk. Ein Interview bei s1-suchmaschinenoptimierung. Spaß beiseite, es ist immer gut, ein Netzwerk zu anderen Webmastern zu pflegen!

 

5) Deine 3 besten Tipps für bessere Rankings?

  • Tipp 1 zum Ranking: Backlinks von themenrelevanten Websites mit hohem Ranking. Aus meiner Sicht gibt es nichts besseres für das Ranking, als von einer relevanten Website einen Backlink zu bekommen mit entsprechendem Linktext. Wer Informationen zu BMW Auto's auf seiner Website preisgibt und einen Link von BMW ergattern kann, wird sicherlich in der Relevanz für diese Keywörter bei Google & Co drastisch steigen. Die bekommt man aber i.d.R. nur über Tipp 2.
  • Tipp 2 zum Ranking: Gute Inhalte. Gute Artikel sind das A und O. Im Internet werden Seiten mit schwachsinnigen Inhalten schnell abgestraft, auch die Suchmaschinen Bots/Crawler erkennen sehr schnell, ob eine Seite wirklich gut ist oder nicht. Die Algorithmen werden ständig optimiert und viele Angestellte von Google (Studenten...) schauen sich Websites sogar persönlich an und beurteilen den Inhalt. Daher sind es ganz klar die Inhalte, die für ein gutes Ranking sorgen!
  • Tipp 3 zum Ranking: Suchmaschinenoptimierung. Für Tipp 3 interessieren sich vermutlich die meisten Besucher dieser Seite. Es geht um die Suchmaschinenoptimierung. Wie schon in Tipp 1 beschrieben ist die Offpage-Optimierung (dazu zählen auch die Links zur eigenen Seite) meines Erachtens wichtiger als die Onpage-Optimierung. Dennoch sollte man auch auf der eigenen Seite auf gewisse SEO Regeln achten. Ein gutes SEO Plugin ist Grundvoraussetzung für jeden Blog. Im nächsten beschreibe ich ein gutes SEO Plugin.

 

6) Deine top 3 Tipps für kostenlose SEO-Tools?

  • Tipp 1 zu kostenlosen SEO-Tools: All in One SEO Pack. Im Weblog-ABC nutze ich derzeit das All in One SEO Pack Plugin für Wordpress. Das Plugin ist einfach und berücksichtigt meines Erachtens die wichtigsten SEO Regeln zur Onpage Optimierung. Sicher leisten auch andere Plugins gute Arbeit, da fehlt mir aber die Vergleichsmöglichkeit.
  • Tipp 2 zu kostenlosen SEO-Tools: Google Analytics. Man kann zu diesem Tool stehen, wie man will. Google Analytics ist unter Datenschützern sehr umstritten, liefert dem Webmaster aber viele extrem hilfreiche Informationen, die auch zur Suchmaschinenoptimierung genutzt werden können.
  • Tipp 3 zu kostenlosen SEO-Tools: Google Webmaster Tools. Auch die Webmaster Tools von Google liefern viele nützliche Informationen zu einer Website. Neben vielen wertvollen Informationen zur Suchmaschinenoptimierung bekommen Webmaster dort auch viele Informationen über die Besucher.

 

7) Deine 3 besten Tipps für mehr Traffic?

  • Tipp 1 für mehr Traffic: Social News Portale. Über Social News Portale lassen sich die Besuchszahlen steigern. Vor allem t3n kann ich wärmstens empfehlen. Markus, ich glaube du pflichtest mir da bei ("Yes, I do!"). Die t3n-Besucher passen meistens auch zur Zielgruppe und interessieren sich daher auch für die Inhalte.
  • Tipp 2 für mehr Traffic: Social Media. Twitter und Facebook gehören fast schon zum guten Ton. Okay, bei Facebook bin ich selbst (noch) nicht aktiv. Das werde ich aber bald nachholen, denn die meisten Blogger sind sich einig, dass man über ein Facebook Account die Besuchszahlen deutlich steigen kann. Über Twitter gelangen immer wieder einige neue Besucher auf mein Blog. Viele bleiben als Stammleser zurück und abonnieren auch meinen RSS Feed. Da ich bei Twitter nur meine neuen Artikel automatisch tweeten lasse, ist der Aufwand zur Pflege meines Accounts gleich Null.
  • Tipp 3 für mehr Traffic: Kommentare. Auf anderen Seiten zu kommentieren, bringt definitiv Traffic. Das habe ich weiter oben ja schon geschrieben. Gerade auch für Einsteiger ist das eine einfache Möglichkeit, schon mal ein paar Besucher auf die Seite zu bekommen. Gerade am Anfang muss um jeden Blog Besucher „gekämpft“ werden. In der Serie Website erfolgreich aufbauen - Traffic Tipps gebe ich viele weitere gute Tipps für mehr Traffic.

 

8) Deine 3 besten Tipps für die Monetarisierung?

  • Tipp 1 zur Monetarisierung: Google AdSense. Anfänger möchten schnell die ersten Euro‘s verdienen. Mit AdSense ist das vergleichsweise schnell zu erreichen. Einhundert Besucher bringen aus meiner Sicht durchschnittlich einen Euro AdSense Einnahmen ein. Natürlich kann dieser Wert je nach den Klickpreis der Keywörter stark abweichen, aber das sind so meine Erfahrungen.
  • Tipp 2 zur Monetarisierung: Affiliate Marketing. Hat man eine Website aufgebaut, die schon gute Besuchszahlen vorweisen kann, bieten Affiliate Marketing Programme hohes Einnahmepotential. Die Programme müssen aber sehr sorgfältig ausgewählt werden und vor allem auch zur Zielgruppe der Website passen. Die besten Affiliate Marketing Partnerpramme und Netzwerke beschreibe ich im Weblog-ABC.
  • Tipp 3 zur Monetarisierung: Linkverkauf. Linkverkauf wird von Google & Co verständlicherweise nicht gerne gesehen. Wie auch immer, erste Erfolge in der Monetarisierung einer Website können damit schnell erreicht werden. Gerade wer etwas Geld verdienen möchte, freut sich über diese ersten Erfolge und bleibt motiviert. Diese Motivation ist wichtig und sollte nicht unterschätzt werden. Trotzdem: Bitte sehr vorsichtig mit diesem Thema umgehen. Ratz fatz wird man von Google abgestraft! Im Weblog-ABC gebe ich weitere nützliche Informationen zum Geld verdienen als Blogger!

 

9) Deine 3 besten Tipps für bessere Conversion?

  • Tipp 1 zur besseren Conversion: Zielgruppe. Die Zielgruppe einer Website ist das wichtigste Kriterium für eine gute Konversionsrate. Nur wer die Interessen der Besucher genau einschätzen kann, wird auch die richtige Werbung anbringen. Nur so klappt das auch mit den Klicks oder Leads (z.B. Newsletter Anmeldung) und Sales (z.B. Kauf eines Produktes).
  • Tipp 2 zur besseren Conversion: Testen. Es geht meines Erachtens nichts über das Testen. Werbung, auf die kein Besucher klickt, ist für die Leser uninteressant und sollte schnell wieder entfernt werden. Ich habe schon oft festgestellt, dass selbst zur Zielgruppe passende Werbung manchmal einfach ignoriert wird. Warum auch immer. Dann kommen direkt neue Banner auf die Website. So tastet man sich an die optimalen Partnerprogramme heran.
  • Tipp 3 zur besseren Conversion: Ehrlichkeit. Es macht überhaupt keinen Sinn, ein Produkt oder eine Dienstleistung anzupreisen und in den höchsten Tönen zu loben, nur weil man einen Affiliate Link auf seiner Website angebracht hat. Die Besucher merken so etwas schnell und ignorieren diese Links. Besser ist es, ehrlich seine Meinung zu schreiben. Den Verkauf sollte man ohnehin der eigentlichen Seite des Produkts oder der Dienstleistung überlassen. Also: Führt die Besucher zu den Seiten eurer Affiliate Partner, aber überlasst denen den Abschluss. Schaut euch aber deren Landing Pages an. Würdet ihr selbst dort etwas einkaufen? Wenn ja, ist das schon mal ein gutes erstes Indiz für ein erfolgreiches Affiliate Partnerprogramm.

 

10) Deine top 3 Informationsquellen für Blogger?

  • Tipp 1 zur besten Informationsquelle: Google. Die besten Informationen finde ich immer noch über Google. Dort kann man ruhig auch mal die Blog Suche nutzen. Mit etwas Glück findet ihr dort wahre Perlen!
  • Tipp 2 zur besten Informationsquelle: t3n. Das Social News Magazin t3n ist eine sehr gute Quelle. Dort sind viele hilfreiche Artikel verlinkt, die Blogger auch auf neue Ideen für spannende Artikel bringen können.
  • Tipp 3 zur besten Informationsquelle: Bücher. Okay, ich gebe zu, dass das altmodisch ist. Aber ich lese immer noch gerne Bücher. Online zu lesen finde ich, warum auch immer, anstrengender. Gerade in meinem Urlaub lese ich meistens unzählige Bücher über Themen wie Affiliate Marketing, Suchmaschinenoptimierung und sonstiges Webmaster Knowhow.

 

11) Deine top 3 Twitter-User "to follow"?

  • Da möchte ich mich jetzt nicht auf 3 User begrenzen. Es gibt eine Vielzahl von sehr guten Bloggern, auch in Deutschland. Ihnen zu folgen lohnt sich meistens. @s1seo gehört natürlich dazu, aber auch andere Seiten haben gute Twitter Accounts.
  • Wichtig ist, dass dort nicht ständig über alles Mögliche getwittert wird. Mir sind solche User lieber, die nur dann twittern, wenn es auch etwas Interessantes zu berichten gibt. Aber ganz ehrlich, es ist nicht einfach, diese Twitter Accounts ausfindig zu machen.
  • Am besten geht ihr mal in die Twitter Accounts von bekannten Websites eurer Nische und schaut euch mal an, welchen Twitter-Usern die so folgen. Das ist schon mal ein guter Startpunkt.

Wow, Andreas, herzlichen Dank für Deine Tipps. Man merkt Deine große Berufs- und Praxiserfahrung. Sebastian von KennstduEinen und das gesamte Seite 1-Team wünschen Dir auch weiterhin viel Erfolg!

 

Diesen Artikel verlinken? Einfach Code im Fenster kopieren - und dann z. B. im eigenen Blog einfügen:

Der Link sieht dann so aus: 33 Tipps für Blogger Der Linktext ist selbstverständlich individuell wählbar.

 

Wir freuen uns über jedes Feedback sowie Ergänzungen und eure persönlichen Blogger Tipps & Tricks

 

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • Stefan (Mittwoch, 01. Dezember 2010 10:48)

    Sehr gut beschrieben und schöne viele Tipps. Ich kann dem nur beipflichten und man sollte eigentlich täglich am Linkbuilding arbeiten, aber nicht gleich übertreiben und täglich 50 Backlinks
    produzieren.

  • stefan 2 (Freitag, 03. Dezember 2010 10:12)

    ich finde es wirklich immer erstaunlich, welchen guten content ihr hier in rauen mengen anbietet. leider kommt es noch etwas "underground" daher durch das "design". aber underground muss ja nicht
    schlecht sein :-)
    danke und gruß

  • Schreckgespenst (Dienstag, 07. Dezember 2010 12:36)

    Vielen Dank für die vielen Tipps. Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und werde sie direkt in meine Favoriten aufnehmen. Bitte weiter so.

  • nachrichten (Mittwoch, 12. Januar 2011 16:16)

    Ich finde hier auch viele nützliche Tipps, einige kenne ich schon aber an einigen muss ich noch arbeiten - Danke dafür!

  • Alexander Gasser (Sonntag, 30. Januar 2011 20:08)

    Ein klasse Interview mit wirklich guten Tipps eines erfahrenen Internetusers. Nicht nur für Newbies geeignet, sondern auch für den Fortgeschrittenen wie mich. Da kann man definitiv wieder einige neue
    Aspekte mitnehmen und in seinem Marketing verwenden.
    Merci für diesen Artikel,
    Alexander

  • Sven (Samstag, 23. Februar 2013 21:53)

    Hallo,
    wenn jemand noch den ein oder anderen Besucher für sein Blog sucht - ein kostenloser Eintrag auf http://www.socialspy.de bringt auch kleinen Blogs, die noch nicht so tief in den sozialen Netzwerken
    stecken, den ein oder anderen Leser mehr. Es kostet nichts, außer ein paar Minuten Zeit. Und wie gesagt, auch kleinere Blogs haben mit Ihren Posts die Chance mal auf der Pole stehen.